Sie sind nicht angemeldet

Renovierung des Service- und Rettungstunnels am Grossen-St.-Bernhard

KUMMLER + MATTER und CCM liefern die Glasfaser-Infrastruktur 1964 wurde der erste für den Strassenverkehr freigegebene Tunnel durch die Alpen eröffnet – der Grosse-St.-Bernhard Tunnel. Parallel zum Tunnel verläuft die Sicherheitsgalerie. Die darin enthaltene Kommunikationsinfrastruktur steuert die Beleuchtung, Überwachung, Alarmierung, Signalisierung und Belüftung des Bauwerks. 2017 gewann KUMMLER+MATTER in der Ausschreibung zur Renovierung dieser Infrastruktur unter anderem das Los Fiberoptik. Als Lieferant und Projektpartner war Connect Com die erste Wahl. Der Grosse-St.-Bernhard-Tunnel verbindet das Wallis mit dem Aosta-Tal. Er ist zweispurig, 5798 Meter lang und wird jährlich von knapp 600'000 Fahrzeugen benutzt. Für die italienischschweizerische Verwaltungsgesellschaft SISEX AG steht die Sicherheit dieser wichtigen Verbindung zwischen Nord- und Südeuropa an erster Stelle. Deshalb werden Techniktunnel und Kontrollräume komplett renoviert. Im Bereich der Kommunikationsinfrastruktur betrifft das alle Glasfaserkomponenten.

KUMMLER+MATTER, seit über 100 Jahren Pionier in Sachen Energieversorgung und Verkehrstechnik, hat die Submission zur Ausführung der Arbeiten rund um die Strom- und Glasfaserversorgung für sich entschieden. Ein für das Renovierungsprojekt zuständiges Schweizer Ingenieurbüro (LSS) definierte alle technischen Details. Basierend darauf liess KUMMLER+MATTER alle LWL-Produkte und die damit verbundenen Dienstleistungen offerieren.

Ein Tunnel halb in der Schweiz, halb in Italien
Beim Projekt am Grossen-St.-Bernhard mussten sowohl schweizerische als auch europäische Normen strikt eingehalten werden. Connect Com kannte sich mit beidem aus und konnte in kürzester Zeit eine Offerte ausarbeiten, die sowohl die technischen als auch die regulatorischen Bedingungen ausnahmslos erfüllte – und das auf einem äusserst attraktiven Preisniveau. Dieses Gesamtpaket überzeugte, Connect Com bekam den Zuschlag. Für Pierre-Alain Ançay, Projektleiter KUMMLER+MATTER für den Grossen-St.-Bernhard und Chef d'unité FO Romandie, war Connect Com der Wunschpartner: «Nur bei Connect Com finde ich umfassendes Fachwissen und erstklassige Produkte gepaart mit Engagement und einem grossen Lagerbestand. Ich habe einen Ansprechpartner, den ich persönlich kenne und der mich sofort mit Auskünften unterstützt.» Connect Com durfte KUMMLER+MATTER während des ganzen Projekts eng begleiten – von der Offertphase über die Produktauswahl bis zur Planung und Logistik.

CCM bewirtschaftet ein grosses LWL-Lager
Bei Connect Com sind Glasfaserkomponenten an Lager, und der Webshop zeigt in Echtzeit auf, was in welcher Menge verfügbar ist - ein klarer Vorteil beim Projekt Grosser-St.-Bernhard, wo grosse Materialmengen benötigt wurden. Connect Com lieferte auf Abruf brandhemmende Kabel gemäss ASTRA-Norm, vorkonfektionierte LWL-Kabel, verschiedene Endverteiler zur Montage auf DIN-Schienen oder in 19’’-Racks sowie Spleissmuffen und Patchkabel. In der hauseigenen Manufaktur wurden die Kabel auf Mass vorkonfektioniert. Das ermöglichte der Glasfaserspezialistin, individuelle Kundenwünsche flexibel zu erfüllen - einzigartig auf dem Schweizer Markt, wie Pierre-Alain Ançay betont.

«Connect Com versteht unsere Anliegen auf Anhieb, findet für jedes Problem eine Lösung und kann in kürzester Zeit liefern. das macht die Zusammenarbeit supereinfach.»
- Pierre-Alain Ançay, Abteilungsleiter FO Romandie
Sichere Fahrt für touristischen und kommerziellen Transitverkehr
Im Jahre 2020 sind die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und die Infrastruktur im Service- und Rettungstunnel und in den Technikräumen auf dem neusten technologischen Stand. Die Installation ist komplett redundant aufgebaut und garantiert eine hochverfügbare Überwachung und Steuerung des Verkehrs sowie unterbruchfreie Alarmierungs- und SOS-Szenarien. So gewährleistet die italienisch-schweizerische Verwaltungsgesellschaft SISEX AG die bestmögliche Sicherheit bei der Tunneldurchfahrt.

KUMMLER+MATTER AG & LSS KUMMLER+MATTER AG

Mit rund 600 Mitarbeitenden entwickelt das Generalunternehmen Lösungen in den Bereichen Bahn- und Fahrleitungstechnik, Werkleitungs- und Freileitungsbau, Verkehrstechnik und elektrische Anlagen – von der Planung und dem Engineering bis zur Installation der Anlagen. Ingenieure und Spezialisten aus der Elektrotechnik, der Mechanik und dem Tiefbau nutzen eine hochmoderne Infrastruktur mit Softwaretools, Spezialfahrzeugen und -geräten.

www.kuma.ch

LSS

Zusammenschluss dreier Ingenieurbüros zur Gruppe LSS bestehend aus den Unternehmen SD Ingénierie SA (Sion), SINA SpA (Milano) und LAMI SA (Martigny), welches das Projekt leitete.

Connect Com AG

Connect Com AG ist ein führender Hersteller und Anbieter von Lösungen für die Datenkommunikation. Das Schweizer Unternehmen bietet ein umfassendes Lichtwellenleiter-Produktsortiment und ein leistungsstarkes RJ45 Kupfer-Verkabelungssystem in den Bereichen LAN, Data Center, CATV, Telekom, FTTx und Industrie an. Connect Com verfügt über kompetente LWL-Techniker und fertigt viele Glasfaserprodukte in der hauseigenen Konfektion, deshalb kann sie flexibel auf individuelle Kundenwünsche eingehen und höchste Qualität mit kürzesten Lieferfristen garantieren.

www.ccm.ch